Jagdlicher Dachshundklub Bayern e.V Landesarbeitsgruppe Bayern im VJT
Jagdlicher Dachshundklub Bayern e.VLandesarbeitsgruppe Bayern im VJT

AKTUELLES

Einladung zum Sommerfest nebst Zuchtschau

 

auch in diesem Jahr findet wieder unser jährliches Sommerfest am 15.07.2018 ab 11:00 Uhr
im Schützenheim Siegenburg, Schießstätte 1, 93354 Siegenburg statt.

 

Die Landesarbeitsgruppe Bayern lädt alle Mitglieder und Welpenerwerber zu einem gemütlichen

Sommerfest ein. Als Gäste sind auch Freunde und Bekannte sehr herzlich willkommen!


Zum Mittagessen werden folgende Gerichte angeboten:
➔ Spanferkelbraten mit Knödel
➔ Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat oder Pommes 
Zu beiden Menüs gibt es ein Salatbüffet.


Da das Essen vorbestellt werden muss, wird um eine verbindliche Anmeldung bei Herrn Bernhard Bogenberger, Tel. 09446/919 534, gebeten. Teilen Sie diesem auch bitte mit,
welches Gericht Sie auswählen.


Es wird auch wieder eine Zuchtschau angeboten. Meldungen zur Zuchtschau sind ebenfalls an
den   Zuchtwart   Bernhard   Bogenberger   zu   richten.   Der   Meldung   ist   eine   Kopie   der  Ahnentafel
beizulegen. Meldeschluss ist der 08.07.2018.


Am Anschluss an das Mittagessen gibt es Kaffee und Kuchen, deshalb würden wir uns über eine
Kuchenspende sehr freuen. Bitte melden Sie die Kuchenspende auch bei Herrn Bogenberger an.


Martin Kaltenecker
Schriftführer

 

 

Adresse und Anfahrtsbeschreibung


Adresse:
Schützenheim Siegenburg
Schießstätte 1
93354 Siegenburg


Von A93 bzw. B299 kommend:


Bei   Ausfahrt   Siegenburg   auf   B299   in   Richtung   Siegenburg/Neustadt   a.   d.   Donau/Bad Gögging/Landshut fahren.
Rechts   abbiegen   auf   B299   (Schilder   nach   Nürnberg/A9/Bad   Gögging/Neustadt   a.   d. Donau/Siegenburg.
Rechts abbiegen auf St2333 (Schilder nach Rohr i. NB/Kirchdorf/Siegenburg).
Nach ca. 30 m links abbiegen.


Von   München   auf   der   A9   Ausfahrt   Wolnzach   auf   der   A93   Richtung   Regensburg   Ausfahrt
Siegenburg/Bad Gögging/Neustadt a. d. Donau rechts abbiegen Richtung Neumarkt, nach 300 m rechts Richtung Siegenburg.


Von Nürnberg auf der A9 bis Ausfahrt Manching auf die B16 Richtung Regensburg. Ortsumgehung Mühlhausen auf die B299 Richtung Landshut – (3 Brücken) Ausfahrt Siegenburg – links abbiegen.


Von   Nürnberg   auf   der  A9   beim  Autobahnkreuz   auf   die   B93   Richtung   Regensburg,  Ausfahrt Siegenburg/Bad Gögging/ Neustadt, rechts Richtung Neumarkt auf der B299. Auf   der   B299   von   Neumarkt   Richtung   Landshut,  Ausfahrt   Siegenburg.   Nach  Ortsumgehung Mühlhausen (3 Brücken) nach 300 m links abbiegen.

 


ACHTEN SIE AUF DIE VJT-SCHILDER MIT DEM SCHWARZEN DACKEL.

 

Hundearbeit im Wolfsgebiet

 

Die überarbeitete Version des DJV-Flyers "Hundearbeit im Wolfsgebiet" ist ab sofort erhältlich. Sie enthält Verhaltenstipps für die Jagd, informiert über Vorsichtsmaß­nahmen und gibt Hinweise zu Versicherungsfragen. 

(Berlin, 17. April 2018) Der DJV hat eine aktualisierte Version der Broschüre "Hundearbeit im Wolfsgebiet: Leitfaden für Jagdleiter und Hundeführer" veröffentlicht. Dieses mit zahlreichen Illustrationen versehene Faltblatt gibt Hinweise zu Planung und Durchführung einer Jagd oder Nachsuche. Besonders wichtig: In der Paarungszeit von Januar bis März empfiehlt es sich, Hunde im Wolfsgebiet an der Leine zu lassen. Um ein Aufeinandertreffen mit dem Wolf während einer Bewegungsjagd zu minimieren, sollten Jagdhunde erst 30 Minuten nach Beginn des Treibens geschnallt werden.

Der DJV weist darauf hin, den Jagdhund niemals für das Anzeigen von Wolfsspuren zu loben, eine positive Verknüpfung wäre fatal. Falls es trotz aller Sicherheitsmaßnahmen zu einem Unfall kommt, ist erster Ansprechpartner die Behörde. Nicht alle Bundesländer kommen allerdings für Übergriffe durch Wölfe und daraus resultierende Schäden auf. Betroffene sind aufgerufen, Schadensfälle auch der Jägerschaft oder dem Jagdgebrauchshundverband zu melden.

Die Broschüre im Format DIN lang kann kostenfrei bei der DJV-Service GmbH angefordert werden: www.djv-shop.de.

Bitte beachten: Anfallende Porto- und Versandkosten müssen vom Besteller übernommen werden.

 

Die Online-Version gibt es  unter www.jagdverband.de/content/publikationen.

oder unter dem folgenden Link:

 

Hundearbeit im Wolfsgebiet
hundearbeit_im_wolfsgebiet_flyer_2018_ne[...]
PDF-Dokument [790.7 KB]

Wolfsangriff auf Bracke: Chronik eines Hundetodes

 

Chronologie der letzten Jagd der Deutschen Bracke „Ajax von der Muskauer Heide“, getötet durch einen Wolf am 30.01.2018 auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz

Wir verweisen auf den aktuellen Bericht auf der folgenden Internetseite:

 

http://www.jawina.de/wolfsangriff-auf-bracke-chronik-eines-hundetodes

 

Übungstag Hasenspur für die Anlagenprüfung

Am 04.03.2018 organisierte die LAG Bayern einen Übungstags für die Hasenspur. Anbei folgen ein paar Fotos. 

Am 14.04.2018 findet eine AP Geisenfeld/Pörnbach statt und am 16.06.2018 eine EP im Forstrevier BaySf Kelheim.

Anmeldungen richten Sie bitte direkt an den 1. Vorsitzenden Bernhard Bogenberger.

 

Bericht zu den Baujagdtagen 2018

Am 20./21.1.2018 trafen sich baujagdinterressierte VJT-Mitglieder zu den 21. revierübergreifenden Baujagdtagen der LAG Bayern. Die angemeldeten und erschienenen Teckel-Gespanne wurden auf 4 Gruppen aufgeteilt. Bei herrlichem Winterwetter (an beiden Tagen schneite es zu Jagdbeginn) wurden von den Teckeln 10 Füchse gesprengt, wovon 8 auch erlegt wurden. 1 Teckel konnte das Leistungszeichen 9 N erwerben. Die anderen Teckel hatten dieses Leistungszeichen schon oder waren noch recht jung und konnten bei dieser Gelegenheit an die Baujagd herangeführt werden.

Das Interesse an den Baujagdtagen scheint nachzulassen. Früher jagten wir mit 20 und mehr Hunden und 70 Teilnehmern, aufgeteilt in 10 (!) Gruppen, heuer in 4 Gruppen. Der Jagderfolg pro Gruppe hat sich aber auch dieses Jahr nicht verändert: 3 gesprengte Füchse/Gruppe, dies entspricht dem langjährigen Schnitt.

Ich danke unseren aus Ostdeutschland angereisten Baurichtern Wolfgang Flade, Peter Geyer und Sabine Höhns für ihre Teilnahme. Über die vielen Jahre sind durch die Bautage ganz besondere persönliche Kontakte entstanden, auch mit anderen LAG´s und ich hoffe für unseren VJT und für unsere Hunde, dass sich die Baujagd wieder beleben wird.

Zu den 22. Baujagdtagen im Januar 2019 wird rechtzeitig eine Einladung über „Der Jagdteckel in Bayern“ ergehen. Jedes VJT-Mitglied kann mitmachen, nicht nur Interessenten für ein Leistungszeichen!

 

Dr. Heiner Schilling

 

Anlässlich der Jahreshauptversammlung im Februar 2018 konnte Alexandra Artinger als neuer Kassier gewählt werden. 

Die Vorstandschaft bedankt sich für das Engagement und wünscht eine gute Zusammenarbeit.

Die Vorstandschaft wünscht allseits einen guten Verlauf der kommenden Gesellschaftsjagden mit gutem Anblick und Waidmannsheil. Sowie besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Stamperjagd am 03.12.17 im Hienheimer Forst

Teilnahme an der Jagdmesse in Landshut

30.09.2017 bis 03.10.2017

Nähere Infos hier...

Sommerfest am 02.07. in Siegenburg

Einladung zum Sommerfest 2017

Hier finden Sie die Einladung zu unserem Sommerfest nebst Beschreibungen...

Neue Vorstandschaft gewählt

Neuwahlen anlässlich Jahreshauptversammlung

Gleich drei Wechsel gab es anlässlich der turnusmäßigen Neuwahlen innerhalb der Vorstandschaft, sowie 2 neue Kassenprüfer ...

Ehrung für 20 Jahre Vorstandschaft

.

Anlässlich der Hauptversammlung wurden Sven Frühwirth und Michael Kraus für jeweils 20 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft geehrt....

Baujagdtage 2017

Erneut erfolgreiche Baujagdtage

Am 21./22. Januar 2017 trafen sich zum 20. Mal (!) rund 30 Jäger, Hundeführer, Hunderichter zu den revierübergreifenden Baujagdtagen in und um ....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jagdlicher Dachshundklub Bayern e.V